Säure Basen Therapie

Ernährung und Säure-Basen-Gleichgewicht

Durch den Genuss von säurebildenden Lebensmitteln sowie durch säurefördernde Lebensweise wie Stress, Hektik und mangelnde Bewegung kann der Körper übersäuern. Die Folge: Sie fühlen sich müde, weniger leistungsfähig und unausgeglichen. Bei Kindern mit ADHS-Syndrom kann ebenfalls eine Übersäuerung zugrunde liegen.
Der menschliche Körper ist täglich einer ständig wechselnden Menge an Säuren ausgesetzt. Säuren werden nicht nur mit der Nahrung aufgenommen, sondern auch im eigenen Stoffwechsel produziert.
Um die Übersäuerung auszugleichen, verbraucht der Organismus seine basischen Vitalstoffe. Ist die Kapazität des Körpers zur Neutralisation von Säuren erschöpft, werden diese basischen Mineralstoffe aus unseren größten Basebdepots, den Knochen, herausgelöst.

Langfristig entmineralisiert der Organismus und die Entstehung von Osteoperose kann begünstigt werden.
Überschüßige Säuren können im Bindegewebe sowie Gelenken und Muskeln abgelagert werden dadurch kann sich die Elastizität und Beweglichkeit auf Dauer einschränken.

Folgende Symptome können auf eine Übersäuerung hindeuten:

    • Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Antriebsschwäche
    • Nervosität, Unruhezustände
    • Muskel- und Gelenkbeschwerden
    • Verringerte Leistungsfähigkeit, erhöhte Stressempfindlichkeit
    • Konzetrationsschwäche und sinkende Belastbarkeit
    • Verminderte Widerstandskraft
    • Veränderungen an Haut ,Haarausfall und Nägel

Um einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt zu erhalten oder zu erreichen verwenden wir für die Patienten in unserer Münchener Naturheilpraxis das jeweilig geeignete Basenpräparat von basica®.