F_X_Mayr Heilfasten

Der Darm ist die Quelle unseres Wohlbefindens. Gesundheit, Schönheit und Vitalität stehen sehr eng mit dem Darm in Zusammenhang. Über den Darm holt der Organismus die Kraft für das Leben. Der Darm versorgt uns mit den lebenswichtigen Nährstoffen und ist somit unser wichtigstes Entgiftungsorgan. Ist er gesund, erfreuen wir uns einer gesunden Haut, guter Figur und einem positiven Lebensgefühl. Eine Heilfasten-Kur nach Dr. F.X. Mayr ist nicht mit den üblichen Diätkuren zu vergleichen. Bei den uns bekannten Diätformen geht es überwiegend um Gewichtsreduktion durch das Einsparen von Kalorien über einen gewissen Zeitraum, meist Tage bis bestenfalls 1-2 Wochen. Die Dr. F.X. Mayr – Kur hat vor allem die Sanierung des Darmes, sowie die Ökonomisierung der Verdauung als Hauptziel. Gleichzeitig kommt es zur Ausheilung der entzündeten Magen-Darmschleimhäute und die aufgenommene Nahrung kann wieder besser verdaut werden.

Die Dr. F.X. Mayr - Kur basiert auf 3-Säulen:

    • Schulung ( = Kauschulung und langsames bewusstes Essen )
    • Schonung ( = Ruhigstellung des Verdauungstraktes durch Diät )
    • Säuberung ( Reinigung des oberen und unteren Verdauungskanals mit Bitter- oder Glaubersalz und durch Darmspülungen )

Ich nenne noch eine 4. Säule:

    • die Säuren ( = Verschiebung des ph-Wertes im Organismus und dessen Folgen)

Unter 3-Wochen Heilfasten ist eine tief greifende Heilung wohl kaum zu erreichen. Bei einer richtigen Dr. F.X. Mayr – Kur, die je nach der individuellen Situation in 4 unterschiedliche Fastenformen (Schondiät 1 bis 4) unterteilt wird, ist die Milch-Semmelkur die wohl bekannteste. Die strengste Fastenform ist das Teefasten, diese Fastenform sollte nach Möglichkeit nur stationär durchgeführt werden. Für Patienten, die nicht zuviel an Gewicht verlieren dürfen oder aber die strenge Fastenform mit Milch und Semmeln, aus welchen Gründen auch immer, nicht einhalten können, gibt es erleichterte Fastendiäten. Eine Dr. F.X. Mayr – Kur ohne fachliche Betreuung ist eher abzulehnen.

Der Dickdarm ist der Abfalleimer des Organismus.
Bei unzureichender Ausscheidung sammeln sich hier alle unverdaubaren Nahrungsrückstände an. In den Darmzotten, Wölbungen und Darmfalten kommt es dann zur Fäulnis und zu Gärungsprozessen. Die Klärgrube Darm ist das Filterorgan für Blut und Lymphe. Bei dauernderSelbstvergiftung kann es zu Erkrankungen wie Rheuma, Ekzeme, Kopfschmerzen, Übergewicht u.v.m. kommen.