• 22 FEB 13

    Kirlianphoto

    Die Kirlian-Photographie zeichnet die Aura des menschlichen Organismus ab. Alle Akupunkturmeridiane beginnen und enden in den Füßen und Händen. Sind die Meridiane in ihrem Fluss behindert, verliert die Aura an Gleichmäßigkeit und der Energiefluss ist gestört.

    Für den Therapeuten ist dies eine hilfreiche Unterstützung in der Diagnosefindung. Sind z.B. Herdbelastungen vorhanden (Zähne-Mandeln-Narben) verändert sich die Aura. Eine veränderte Aura erzeugt einen gestörten Energiefluss. Ist der Gleichfluss gestört, ist dies Grundlage für Erkrankungen.